DIE LOMBARDEI

Die Lombardei
Die Lombardei wurde nach den dem Volksstamm der Langobarden benannt und liegt mit ihrer Hauptstadt Mailand im Norden Italiens und grenzt an die Schweiz. Sie erstreckt sich von den Alpen bis zur Poebene und beherbergt daher eine Vielzahl verschiedener Landschaften. Da gibt es zum einen die zauberhafte Alpenkette mit dem Valchiavenna, dem Veltlin und dem Valcamonica Tal. Wintersportfans kommen in den modernen Anlagen der Orte Tonale, Bormio, Livigno und Madesimo auf Ihre Kosten. Zum anderen ist die Region von den großen italienischen Seen geprägt, dem Lago Maggiore, dem Gardasee,  dem Luganer See, dem Comersee und dem Lago d'Iseo, die jedes Jahr Tausende von Touristen anlocken.

Diese Region ist das industrielle Zentrum Italiens, zugleich aber auch eine bedeutende Weinbauregion.
Die Provinzen sind: Mailand (Regionalhauptstadt), Bergamo, Brescia, Como, Cremona, Lecco, Lodi, Monza/Brianza, Pavia, Mantua, Sondrio und Varese.

Der Wein der Lombardei
Vor allem im Bereich der Seen, findet der Weinbau gute Bedingungen vor, was insbesondere an den lokalen klimatischen Gegebenheiten liegt: Zum einen haben die Alpen eine schützende Wirkung und auch die Seen üben einen positiven Einfluss auf das Mikroklima aus, das stellenweise mediterrane Züge annimmt. In der Po-Ebene, die ebenfalls zur Lombardei zählt, ist das Klima hingegen von heißen Sommern und kalten Wintern  mit oft sehr hoher Luftfeuchtigkeit geprägt, sodass nur wenige Stellen innerhalb dieses Bereichs wirklich gute Voraussetzungen für den Weinbau bieten. Jährlich werden hier  1,5 Millionen Hektoliter Wein erzeugt, die auf rund 25.000 Hektar Weinbergen angebaut werden.
Wichtige rote Rebsorten sind Barbera, Bonarda, Cabernet Sauvignon, Lambrusco, Merlot, Nebbiolo und Pinot Nero.
Bei den weißen Reben sind vor allem Chardonnay, Pinot Bianco und Trebbiano die beliebtesten Sorten.

In der Lombardei gibt es aktuell vier DOCG-Zonen und eine Vielzahl von DOC-Bereichen, von denen einige auch außerhalb Italiens bekannt sind, die bekannteste ist wahrscheinlich das Weinanbaugebiet Franciacorta, das sich direkt südlich des Lago d'Iseo unweit von Brescia befindet, eine Zone, die auch als die Champagne Italiens bezeichnet wird. Hier werden einige der besten Schaumweine Italiens gewonnen. Seit 1995 gibt es hier sogar eine DOCG für Schaumwein, der ganz nach dem französichem Vorbild aus Chardonnay und Pinot Noir gekeltert wird, allerdings spielt hier, in der Lombardei, auch Pinot Bianco eine wichtige Rolle. Der Schaumwein muss 18 Monate reifen, ein Jahrgangs-Schaumwein (Millesimato) sogar 30 Monate, bevor er auf den Markt kommt. Neben den klassischen weißen Varianten gibt es auch sehr ansprechende Rosé-Sekte im Bereich Franciacorta.

Unsere Produzenten aus der Lombardei: (Klicken Sie auf den Namen und die Produkte dieses Herstellers werden angezeigt)
Az. Agr. di Bertoldi Manuele
Az. Agr. Colli Vaibò di Diego è Arianna Bulgarini