LIGURIEN

Ligurien
Ligurien liegt im Nordwesten Italiens, an der Grenze zu Frankreich. Das Gebiet mit seiner farbenfrohen Vegetation, mit beeindruckenden Bergen, sanften Hügeln und einer steilen zerklüfteten rund 350 Kilometer langen Küste, liegt nierenförmig am Golf von Genua. Das Gebiet der Riviera di Levante und Riviera di Ponente erstreckt sich von der französischen Grenze im Westen bis zum nördlichen Rand der Toskana. Es ist eine Region mit vielen Gesichtern, die ein atemberaubendes Panorama zu bieten hat. Urlaubern gefällt besonders die Natur, Berge und Meer, Kultur, Unterhaltung und das mondäne Leben an der italienischen Riviera. Besonders beliebt ist das Gebiet der Cinque Terre mit den malerischen Orten Vernazza, Monterosso al Mare, Riomaggiore, Manarola und Corniglia.
Die Provinzen sind: Genua (Regionalhauptstadt), Imperia, Savona und La Spezia.

Der Wein Liguriens
Das großteils schroffe und steinige Land ist schwer zu bewirtschaften. Die Weinberge befinden sich zum größten Teil im Arroscia-Tal im Westen und im Miagra-Tal im Südosten und umfassen rund 1.500 Hektar Rebfläche, welche überwiegend an steilen Hängen und mühsam in den Fels gehauenen terrassenförmig angelegten Weingärten liegen. Das Klima ist mediterran und trocken, die Alpen und Apenninen schützen die Reben vor kalten Winden, das Meer speichert die Sonnenwärme. Der rötliche, kalkreiche Boden eignet sich sehr gut für Weißweinsorten. Über 100 zumeist autochthone Rebsorten werden hier in teilweise winzigen Mengen kultiviert, man ist um die Erhaltung und Reaktivierung der in Vergessenheit geratenen Sorten bemüht. So gibt es die Weißweinsorten Albarola, Bianchetta Genovese, Bosco, Lumassina, Moscato Bianco, Pigato, Rossese Bianco di San Biagio, Ruzzese, Scimiscià, Trebbiano Toscano und natürlich den Vermentino. Die wichtigsten Rotweinsorten sind Ciliegiolo, Sangiovese, Granaccia (Grenache), Ormanesco (Dolcetto), Pollera Nera, Rossese di Campochiesa und Rossese di Dolceaqua